Profil

 

VITA

GEBOREN: Uelzen, Lüneburger Heide, 24.08.1964

WOHNORT: Lübecker Bucht/Holsteinische Schweiz

AUSBILDUNG:

Erste Unterweisungen im Zeichnen, bei Hilde Lüsebrink/Oldenstadt.

Autodidaktische Ölmalerei bis 1998/Frankfurt a.M. und Lübeck.

Ausbildung zum "Bildenden Künstler" in allen Techniken durch Gabriel Constantinescu (BBK-Hamburg).

1998 - 2003 im Bilderhaus Bornemann/Lübeck; 2004

Sommerakademie - Kunsthistorik bei Dr. Bernd Bornemann/Lübeck;
2005-2006 im ARTRAUMConstantinescu/Ahrensburg;
2010-2014 im ARTRAUM-Constantinescu/Trittau.

 

HÖHEPUNKT:    Astrid geheiratet, im Schuppen 9, 2007 in Lübeck

HELDEN:            Stan Laurel & Oliver Hardy, Frank Zappa, Hieronymus Bosch

EIN RAT DER MIR GEHOLFEN HÄTTE:     derjenige ist erfolgreich, der zwischen aufstehen und schlafen gehen, das tut was ihm gefällt

ZUSTAND:           ich rauche nichts: „Ich bin so!“

KUNSTART:         (Bildende Kunst) Malerei

STIL:                     Zeitgenössische Kunst

MITGLIED:           Gemeinschaft Lübecker Künstler (GLK)

 

 

PHILOSOPHIE

Als ich ein 12-jähriger Junge war, fertigte eine alte Künstlerin aus Potsdam ein Aquarell-Portrait von mir an, und der Funke ist sofort übergesprungen, ich verfiel der Magie der Malerei. Ich fing an zu zeichnen und zu malen, und fertigte mit 15 Jahren mein erstes Ölbild. Seit dieser Zeit beschäftige ich mich mit Philosophie, Spiritualität und Kunst. Louise Bourgeois sagt: „Künstler kann man nicht werden! Man kann die Gabe nur annehmen oder abweisen!“ Im Jahre 2010 habe ich mich unwiderruflich dazu entschlossen, diese Gabe voll und ganz anzunehmen, seitdem perfektioniere ich den „bohemian-lifestyle“ und folge nur noch meinen natürlichen Begabungen: Segeln, Malen, Lieben, VESPA fahr‘n, Essen geh‘n und Rotwein trinken. Meine Bilder kommen daher wie ein Pink-Floyd-Song, der Betrachter wird sanft in den Bann gezogen und ist plötzlich mitten im Traum.